Die Herbolzheim Karte ist gestartet

Philipp Ulmer (Vorsitzender des Handels- und Gewerbevereins Herbolzheim) zeigt die neue Herbolzheim-Karte und den dazugehörenden Flyer. Quelle: REGIOTRENDS-Foto: Jens Glade

Neue "Herbolzheim-Karte" gestartet - Gutschein- und Bonuskarte bereits bei 22 teilnehmenden Betrieben im Einsatz

Am heutigen Montag startete offiziell die Einführung der bereits im letzten Jahr angekündigten „Herbolzheim-Karte“.
Schon in den Wochen zuvor konnten die Kunden der Herbolzheimer Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen Gutschein-Guthaben auf die neue Karte erwerben. Eigentlich sollte der Start schon vor Weihnachten erfolgen, wurde aber Corona-bedingt verschoben.

In der Zwischenzeit ist aber der Onlineshop zum Gutscheinkauf eröffnet worden.
Obwohl kaum Werbung erfolgte, sind schon über 1.000 Euro Umsatz erzielt worden. Der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins Herbolzheim, Philipp Ulmer, erläuterte heute noch einmal die Vorteile der neuen „Herbolzheim-Karte“.

„Die Herbolzheim-Karte bietet unseren Kunden mehrere Vorteile gleichzeitig: Zum einen lässt sich damit Gutschein-Guthaben unkompliziert und sicher verschenken und bei den teilnehmenden Herbolzheimer Betrieben auch einfach wieder einlösen.

Gleichzeitig können die Kartennutzer beim Einkauf in den teilnehmenden Geschäften geldwerte Bonusleistungen sammeln“, erläuterte Philipp Ulmer.
Inzwischen nehmen schon 22 Herbolzheimer Betriebe teil, von denen 18 derzeit auf der eigens eingerichteten Homepage aufgeführt sind. „Es werden täglich mehr und auch die Stadt ist mit dabei“, so Ulmer.
Die Karte werde beispielsweise auch in das Bezahlsystem des Herbolzheimer Schwimmbades integriert, so dass man im Sommer mit dem Guthaben der Karte den Eintritt zum Bad bezahlen kann.

Für Arbeitgeber ist die „Herbolzheim-Karte“ ebenfalls besonders attraktiv: Diese können ihren Mitarbeitern in gewissen Grenzen steuerfreie Zuwendungen zukommen lassen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Zuwendungen innerhalb der Stadt wieder ausgegeben werden.

Das Guthaben der Karte kann über eine spezielle Handy-App überwacht werden. Hier sind auch die teilnehmenden Geschäfte und deren aktuelle Angebote zu finden.
Auch wenn zur offiziellen Einführung heute nicht alle Betriebe geöffnet sein können, können die Kunden über einen Abholservice bei den Betrieben einkaufen, die Karte verlangen oder einlösen.

Die Meldung erschien im Original bei regiotrends.de und ist hier abrufbar. 

Ähnliche Beiträge

Lahr – Der Einkaufsgutschein der Werbegemeinschaft wird digital und erhält einen neuen Namen: Lahr-Card. Die Plastikkarte im Scheckkartenformat soll mehrere Vorteile bieten.